Toasterspiel

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Toasterspiel
Art: Bewegungsspiel, Reaktionsspiel
Spieleranzahl: ab etwa 10
Ort: beliebig
Material: keines
Dauer: beliebig
Vorbereitung: keine

Das Toasterspiel eignet sich für Gruppen ab etwa 10 Personen. Es wird kein Material benötigt.

Material

Es wird kein Material benötigt.

Regeln

Die Spieler bilden einen Kreis. Eine Person steht in der Kreismitte. Diese deutet auf eine Person im Kreis - oder noch besser: benennt jemanden - und nennt eine der vordefinierten Aufgabe, etwa "Toaster". Die Person auf die gezeigt wurde muss daraufhin die Aufgabe erfüllen, bei "Toast" also etwa wie ein Toast im Toaster springen. Gleichzeitig müssen aber auch die beiden Personen links und rechts von ihm etwas zur Aufgabe beitragen, also in diesem Fall den Toast mit den Armen umschließen und so den Toaster darstellen. Derjenige der drei Personen, der seine Figur als letztes einnimmt oder einen Fehler begeht, "darf" als nächster im Kreis stehen und die nächste Figur bestimmen.

Figuren

Aus diesen Figuren kann eine beliebige Auswahl vereinbart werden. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es können etwa auch Geräusche für die Figuren eingeführt werden. Hier sind nur einige populäre Figuren angeführt:

  • Toaster: Person in der Mitte springt wie ein Toast, links und rechts umfassen ihn mit den Armen und stellen den Toaster dar.
  • James Bond: Die Person in der Mitte stellt sich in eine James-Bond-Pose, die Spieler links und rechts imitieren "Bondgirls".
  • Elch: Die Person in der Mitte "röhrt" und hebt seine Hände zum Geweih, links und rechts stellen ebenfalls Teile des Geweihs mit den Händen dar.
  • Feuerwehr: Die Person in der Mitte steuert das Feuerwehrauto und tut so, als würde es ein Lenkrad bedienen. Die Spieler links und rechts bewegen eine Hand wie ein Blaulicht des Fahrzeuges.
  • Waschmaschine: Die beiden Spieler links und rechts nehmen sich an beiden Händen und schließen den Spieler in der Mitte ein (wie beim Toaster). Der Spieler in der Mitte dreht sich wie die Waschtrommel.
  • Elefant: Der Spieler in der Mitte formt mit seinen Armen einen Rüssel, die Spieler Links und Rechts die Ohren des Elefanten.
  • Mixer : Die beiden äußeren tippen mit einem Finger auf den Kopf des mittleren der sich dabei um die eigene Achse dreht (oder umgekehrt: der in der Mitte streckt seine Hände nach links und rechts, und die beiden benachbarten Spieler drehen sich um die eigene Achse)
  • Kuh : Der Mittlere faltet die Hände und dreht diese mit den ausgestreckten Daumen nach unten, so dass ein "Euter" entsteht. Die beiden äußeren müssen nun natürlich melken
  • Affe : Der Mittlere hält sich den Mund zu, der Rechte die Ohren zu, der Linke die Augen zu
  • Giraffe : Der Mittlere hält die Hand als Kopf nach oben, die beiden Äußeren lehnen sich nach vorn gebeugt an die Seite des Mittleren.
  • Hahn : Der Mittlere kräht, die Äußeren schlagen mit den angewinkelten Armen die Flügel
  • Palme : Der Mittlere hält beide Arme nach oben wie Palmenblätter, die Äußeren tanzen Aloha-Tanz
  • Mosquito : Der Mittlere hält seine Arme vor das Gesicht, krümmt sich ein wenig und schreit "Iiihh!!!". Die Äußeren formen mit ihren Händen eine Sprühflasche, tun so als würden sie Insektenvernichtungsmittel auf den Mittleren sprühen und machen dazu ein Sprühgeräusch

Ähnliche Spiele

  • Das Fast-Food-Spiel basiert auf einem ähnlichen Prinzip.
  • Ha Ha Ha ist eine vereinfachte Variante mit nur einer Bewegung, wodurch das Spiel deutlich einfacher, aber auch schneller ist.