Kimspiele

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Merkkim mit 14 Gegenständen

Kimspiele sind Spiele, die Sinne und Gedächtnis schärfen und trainieren.

Name

Kim ist der Name des Hauptcharakters des gleichnamiges Romans (1901) von Rudyard Kipling. Das Buch handelt von dem indischen Waisenjungen Kim. Dieser wird von seinem Mentor spielerisch gelehrt, seine Sinne und sein Gedächtnis besser zu nutzen.

Spiele

Hier werden einige bekannte Kimspiele aufgeführt. Eine komplette Liste der im SpieleWiki eingetragenen derartigen Spiele findet sich in der Kategorie:Kimspiel.

Merk-Kim

Merkkim

Das klassische Kimspiel: eine größere Menge an Gegenständen darf eine gewisse Zeit lang betrachtet werden und muss danach aufgezählt werden.

Tast-Kim

Tastkim

Bei dieser klassischen Variante des Tastkims müssen unterschiedliche Gegenstände erkannt und gemerkt werden.

Münzen-Kim

Die Mitspieler müssen Münzen durch Betasten erkennen. Die Euromünzen eignen sich dafür hervorragend.

Geräusch-Kim

Geräusche-Kim für Paare

Jeweils zwei Spieler geben das gleiche Tier-Geräusch von sich und müssen sich in der Masse finden.

Geräusche-Kim in Filmdose

Jeweils zwei Filmdosen enthalten die gleiche Substanz. Die Spieler müssen die Dosen nach Inhalt sortieren und im Idealfall auch angeben, was in den Dosen enthalten ist.

Geschmachs-Kim

Geschmackskim

Das klassische Geschmacks-Kimspiel: Mit verbundenen Augen müssen mehrere Lebensmittel durch Kosten erkannt werden.

Geruchs-Kim

Geruchskim

Das klassische Geruchs-Kimspiel: Mit verbundenen Augen müssen mehrere Gerüche erkannt werden.