Stratego

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Stratego
Art: Geländespiel
Spieleranzahl: viele!
Ort: große Fläche im Freien, ideal: Wald
Material: Spielkarten
Dauer: länger: ab etwa 20 Minuten
Vorbereitung: Karten vorbereiten; Spieler die Regeln erklären!

Stratego (auch: Feldschach) ist ein Spiel für eine hohe Anzahl an Spielern. Zwei - eventuell auch mehr - Gruppen treten gegeneinander an. Es ähnelt dem Spiel Räuber und Gendarm, eine bekanntere, einfachere Variante ist das Spiel Capture the Flag. Viele Aspekte des Spiels können an die Bedürfnisse der Gruppe adaptiert werden; so hat da Spiel in der Grundvariante einen starken Militär-Bezug, es kann aber beispielsweise auf die Nahrungskette adaptiert werden.

Material

Für das Spiel wird ein eigenes Deck an Karten benötigt. Bei erfahrenen Spielern kann dies Notfalls durch ein normales Spielkarten-Set simuliert werden.

Ablauf

Spielfeld

Es sollte ein Spielfeld eingegrenzt werden, über dessen Grenzen sich die Teilnehmer nicht hinausbewegen dürfen. Die Grenzen sollten allen Teilnehmern bekannt sein und auch während des Spiels - das oft in der Dämmerung/Dunkelheit gespielt wird - erkennbar sein.

Gruppeneinteilung

Es treten normalerweise zwei Gruppen gegeneinander an. Prinzipiell können auch mehr Gruppen konkurrieren - dies Erhöht die Komplexität des Spiels und wird nur für bereits erfahrene Gruppen an Mitspielern empfohlen. Die minimale und maximale Anzahl an Spielern pro Gruppe ist abhängig von den verwendeten Karten; im Normalfall nehmen rund 15 Spieler pro Gruppe teil.

Die Gruppen erhalten zuerst die Spiel-Erklärungen. Anschließend können sich die Spieler selber die Figuren entsprechend der Spielkarten aufteilen (auch eine zufällige Verteilung oder eine Verteilung durch das Team ist aber denkbar). Die wichtigsten Figuren sollten allen Teilnehmern der Gruppe bekannt sein, das heißt die Spieler sollten wissen wer beispielsweise König und wer Spion ist.

Spielziel

Ziel aller Gruppen ist es, den jeweils gegnerischen König zu entdecken, gefangen zu nehmen und in das eigene Lager zu bringen.

Ablauf

Die Spieler bewegen sich frei über das Spielfeld. Treffen sie auf einen gegnerischen Spieler, zeigen sich beide ihre Figurenkarte. Der jeweils höhere Spieler (abgesehen von ein paar Ausnahmen) schlägt dabei den unteren. Je nach Variante scheidet der geschlagene Spieler gleich aus dem Spiel aus, oder er verliert einen Lebenspunkt (sofern er noch einen hat).

Wichtig ist dabei die Hierarchie der Teilnehmenden Spieler. Je höher in der Theorie die Rolle eines Teilnehmers ist, desto schwerer kann dieser geschlagen werden. Der König hingegen (als "oberste" Spielfigur) kann von jedem gegnerischen Spieler geschlagen werden (außer von einem anderen König). Zusätzlich kann der (abgesehen vom König) höchste Rang (der "General", manchmal auch "Feldmarschall") ebenfalls geschlagen werden: vom untersten gegnerischen ("Gefreiter"). Damit gibt sich eine besondere Spieldynamik: der Gefreite kann zwar von jedem Gegner geschlagen werden (außer dem General), ist aber eben der einzige, der seinerseits den gegnerischen General zur Strecke bringen kann.

Weitere Figuren können eingeführt werden. So wird beispielsweise oft mit einem "Spion" gespielt. Ist dies der Fall, kann dieser (als einzige Figur) den obersten militärischen Rang (General) schlagen, seinerseits aber nur vom untersten (Gefreiten) geschlagen werden. Außerdem kann der Spion den König nicht schlagen.

Varianten

Lebenskarten, Gefängnis oder Ausscheiden

Wird mit Ausscheiden Gespielt, so wird mehr Wert auf Anschleichen, Verstecken und Erkennen der Spielsituation gelegt. Wird hingegen mit Lebenspunkten gespielt, so kommt der Kommunikation im Team mehr Bedeutung zu: Die Teilnehmer müssen sich informieren, von welchen hohen Figuren Sie bereits geschlagen wurden (und welche reale Person diese Figur spielt) und welche gegnerischen Personen leicht zu schlagen sind.

Tipps

  • Zu Beginn sind umfangreiche Erklärungen notwendig. Es wäre sinnvoll, wenn in jeder Gruppe ein erfahrener Mitspieler (als Teilnehmer oder als Spielleiter) die Regeln erklären und auf Fragen eingehen kann.
  • Das Spiel wird typischerweise in der Dämmerung / Dunkelheit gespielt. Bei passendem Spielgebiet (genug Versteck- und Anschleichmöglichkeiten) ist auch eine Durchführung während des Tages denkbar.
  • Der erste Versuch wird mit Chaos enden - einfach ein weiteres Mal probieren!

Weblinks