Zielscheiben-Reflexion

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zielscheiben-Reflexion
Art: Reflexionsmethode
Spieleranzahl: bis etwa 15
Ort: überall
Material: Zielscheibe (Papier und Stifte), persönlicher Gegenstand jedes Teilnehmers
Dauer: kurz
Vorbereitung: Zielscheibe zeichnen

Die Zielscheiben-Reflexion ist eine Reflexionsmethode. Es eignet sich für spontane, schnelle Reflexionen in kleineren Gruppen. Es wird dabei überprüft, ob ein definiertes Ziel (z. B. ein Lernziel) in einer vorangegangenen Einheit erreicht wurde.

Material

Jeder Teilnehmer benötigt einen kleinen persönlichen Gegenstand (Schlüssel, etc.). Daneben wird eine Zielscheibe benötigt, entweder eine echte Darts- oder Bogenschieß-Zielscheibe, oder eine auf ein größeres Stück Papier gemalte.

Ablauf

Die Teilnehmer stehen um die am Boden (oder am Tisch) liegende Zielscheibe. Der Leiter liest das vorab definierte Ziel vor (oder erinnert die Teilnehmer an das von ihnen selber definierte Ziel). Danach soll jeder Teilnehmer selbständig bewerten, wie sehr dieses Ziel durch ihn persönlich während der Einheiten erreicht wurde. Je näher er an die Zielerreichung herankommt, desto näher in die Mitte der Zielscheibe wird der persönliche Gegenstand gelegt. Anschließend wird in großer Runde noch kurz beschrieben, warum der Gegenstand an den jeweiligen Ort gelegt wurde.