Streichholz-Reflexion

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Streichholz-Reflexion
Art: Reflexionsmethode
Spieleranzahl: bis etwa 15
Ort: überall
Material: Streichhölzer, Aschenbecher
Dauer: kurz
Vorbereitung: keine

Die Streichholz-Reflexion ist eine Reflexionsmethode. Es eignet sich für spontane, schnelle Reflexionen in kleineren Gruppen. Qualitativ hochwertige Antworten können nicht erwartet werden, sondern eher ein Stimmungsbild ähnlich der Blitzlicht-Reflexion.

Material

Jeder Teilnehmer benötigt ein Streichholz, daneben natürlich eine Reibfläche zum Entzünden und einen Ort zum Entsorgen der abgebrannten Überreste (einen Aschenbecher, ein Lagerfeuer, etc.).

Ablauf

Die Teilnehmer stehen bevorzugt im Kreis. Der Leiter formuliert eine Frage, typischerweise "wie geht es euch nach der (zuvor gestellten) Aufgabe". Reihum beantworten die Teilnehmer die Frage. Allerdings darf jeder Teilnehmer nur genau so lange sprechen, wie sein Streichholz brennt. Je länger er also sprechen möchte, desto länger sollte er die Flamme seines Streichholzes am Leben halten ...

Ähnliche Reflexionsmethoden