Low V

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Low V
Art: Geschicklichkeitsspiel, Vertrauensspiel
Spieleranzahl: mindestens acht
Ort: zwischen Bäumen
Material: 2 Slacklines
Dauer: 20-30 Minuten
Vorbereitung: Slacklines vorbereiten
Bild
Low V, am Bild leider mit unvollständiger Sicherung

Das Low V ist eine Übung für jeweils zwei Spieler auf einem über dem Boden gespannten Seil ("Slackline"). Mehrere weitere Spieler werden benötigt, um die aktiven Spieler zu sichern.

Im Gegensatz zur Variante High V kann das Low V ohne professionelle Sicherung (wie in einem Hochseilgarten) durchgeführt werden. Gerade deswegen benötigen die Spielleiter etwas Erfahrung, um die Sicherung trotzdem gewährleisten zu können. Nur wenn eine entsprechende Sicherung (durch die Mitspieler) vorhanden ist und die Spielleiter auf deren Zuverlässigkeit vertrauen können, sollte die Übung durchgeführt werden!

Material

  • zwei Slacklines (oder eine längere) oder notfalls Seile
  • drei, im Dreieck stehende Bäume

Vorbereitung

Die Slacklines werden zwischen drei Bäumen gespannt. Dabei sollten beide von einem Baum ausgehen in Richtung zweier anderer Bäume gespannt sein, so dass sich von oben gesehen die Form des Buchstaben "V" ergibt. Die Slacklines sollten relativ eben über Boden, in einer Höhe von ca. 50-80 Zentimetern gespannt sein.

Ablauf

Zwei Spieler steigen auf die Slacklines, an der Stelle, wo sich beide an einem Baum treffen. Sie stehen jeweils auf ihrer "eigenen" Slackline, Gesicht zueinander und halten sich an den Händen.

Pro Spieler auf der Slackline stehen zwei Spieler zwischen den Slacklines und sichern ihren anvertrauten Spieler. Sie nehmen sich dazu an den Armen und bilden so eine Auflagefläche, in die der Spieler herunterfallen kann, wenn er sich nicht mehr auf der Slackline halten kann. Eine weitere Person hinter dem Spieler auf der Slackline, so dass dieser nicht nach außen stürzen kann.

Sobald die Sicherung bereit ist, bewegen sich die beiden Spieler seitwärts entlang ihrer Slackline. Aufgrund der "V"-Form der Slacklines wird dabei ihr Abstand größer, sie müssen sich immer weiter in die Mitte hinein kippen. Jeder Spieler für sich würde abstürzen und wird nur durch den jeweils anderen Spieler gestützt. Ziel ist es, auf diese Weise möglichst weit zu kommen.

Tipp

Die Übung wird für beide Spieler leichter, wenn sie die Arme nicht vor der Brust, sondern über Kopf halten. Dadurch wird das System der zwei Spieler insgesamt stabiler.