Wer ist der Mörder

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wer ist der Mörder
Art: Geschicklichkeitsspiel, Diskussionsspiel, Konzentrationsspiel
Spieleranzahl: etwa 6-20
Ort: Sitzkreis
Material: Spielkarten, zur Not ohne
Dauer: einige Minuten
Vorbereitung: keine

Wer ist der Mörder ist ein Geschicklichkeits- und Konzentrationsspiel. Ein Mörder muss von der Gruppe erkannt werden, der die Gruppe zu Tode blinzelt.

Material

  • Spielkarten, um Spieler in Rollen einzuteilen

Ablauf

An jede Person wird eine Spielkarte verteilt. Die Person/en mit dem König ist/sind der Mörder, der oder die Spieler mit den Buben ist/sind die Detektive und die Zahlenkarten sind das Fußvolk.Es können auch mehrere Könige und Buben verteilt werden, je nachdem wie hoch die Anzahl der Spieler ist. Niemand weiß von den anderen Spielern, welche Karte diese haben. Eine Person ist der Erzähler. Alle Karten werden verteilt und jeder schaut welche Karte er hat.

Der Erzähler erzählt folgende Geschichte:

Es wird Nacht und alle machen die Augen zu. Die Mörder schauen den Erzähler an und bestimmen jemanden,
aus der restlichen schlafenden Gruppe, der sterben soll, die Mörder dürfen nicht zu erkennen geben wer
sie sind. Die Mörder schließen ihre Augen wieder und der/ die Detektive öffnen Ihre Augen und gestikulieren
ihre Vermutung wer der Mörder ist. Die Detektive schließen Ihre Augen und es wird Tag und alle wachen auf.
Die Person die von den Mördern ausgewählt wurde ist tot.

Während der Nacht dürfen keine Laute oder Gespräche stattfinden.

Dann beginnt die Diskussionsrunde und jeder darf seinen Verdacht äußern. Die Mörder müssen versuchen von sich abzulenken und sich gegenseitig zu decken. Einigt sich die Gruppe auf einen Mörder, muss derjenige seine Karte aufdecken. Ist er Mörder, hat das Fußvolk einen Punkt, ist er Fußvolk, haben die Mörder einen Punkt. Dann wird es wieder Nacht. Die Diskussionen so oft fortsetzten bis eine Partei gewonnen hat.

Ähnliche Spiele

Weblinks