Tempelhüpfen

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Tempelhüpfen
Art: Geschicklichkeitsspiel, Bewegungsspiel
Spieleranzahl: beliebig
Ort: meist im Freien, Asphaltfläche
Material: Kreide, Steine
Dauer: beliebig
Vorbereitung: den "Tempel" aufzeichnen
Bild

Tempelhüpfen, auch unter den Namen Hickelkasten, Paradieshüpfen, Tempelspringen, Himmel und Hölle und weiteren bekannt (englisch: Hopscotch), ist ein einfaches traditionelles Kinderspiel. Benötigt wird etwas Platz auf einer betonierten/asphaltierten Fläche. Das Spiel existiert in zahlreichen unterschiedlichen Varianten.

Material

  • eine asphaltierte Fläche
  • Straßenkreide
  • kleine Steinchen

Vorbereitung

Vor Spielbeginn wird der Tempel aufgemalt. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Tempelformen.

Ablauf

Die Spieler treten jeweils nacheinander an. Sie hüpfen auf einem Bein durch den Tempel, drehen im letzten Feld ("Himmel") um und hüpfen zurück. Die einzelnen Spielvarianten unterscheiden sich zumeist danach, wie die Steine in das Spiel einbezogen werden, siehe unten.

Wird ein Fehler gemacht, so scheidet der Spieler aus, oder er muss sich wieder hinten anstellen und bekommt später einen weiteren Versuch. Fehler können sein:

  • Springen in das falsche Feld (in der falschen Reihenfolge)
  • Berühren des Bodens mit zwei Beinen (außer das Feld erlaubt dies)
  • Verletzen einer der Sonderregeln der Varianten
  • Berühren der Linien des Tempels mit Fuß oder Stein

Variante Steine überspringen

Bei dieser Variante wirft der Spieler seinen Stein zunächst in das erste Feld. Anschließend hüpft er durch den Tempel wie beschrieben, allerdings überspringt er das Feld, auf dem sein Stein liegt. Beim Zurückspringen Richtung Start nimmt er den Stein wieder auf. Anschließend wirft er ihn in das nächste (jetzt also das zweite Feld), und so weiter.

Zusätzliche Fehler bei dieser Variante können sein:

  • Springen auf das Feld mit dem Stein
  • Werfen des Steins in ein falsches Feld
  • Vergessen, den Stein am Rückweg aufzunehmen

Variante Steine weiterkicken

Diese Variante verlangt etwas mehr Geschicklichkeit während des Springens. Der Spieler muss dabei das Steinchen beim Springen von Feld zu Feld jeweils weiterkicken, so dass es im nächsten Feld landet. Dies macht er sowohl auf dem Vorwärts- als auch auf dem Rückweg.

Fehler hier können sein:

  • Das Steinchen wird nicht weiter gekickt
  • Das Steinchen wird ins falsche Feld (etwa zu weit) oder außerhalb des Spielfeldes gekickt