Speeddating

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Speeddating
Art: Kennenlernspiel, Gruppendynamisches Spiel
Spieleranzahl: 8 bis 50
Ort: Drinnen (Stühle, Tische)
Material: Zettel (A4), Stifte
Dauer: 10 bis 30 min
Vorbereitung:

Speeddating ist ein Kennenlernspiel. Gruppen versuchen, die Eigenschaften anderer Teilnehmer zu erraten. Das Spiel ist vor allem für Gruppen geeignet, die sich noch nicht sehr lange kennen (in diesem Fall sollten auch Namensschilder verwendet werden). Kennt sich die Gruppe schon länger, müssen die Teilnehmer um so kreativer sein.

Ablauf

Phase 1

Zu Beginn werden die Teilnehmer in Gruppen (gerade Zahlen, 2, 4, ...) aufgeteilt mit jeweils mindestens 4 und maximal 6 Personen (z. B. 4 Gruppen mit je 5 Personen). In diesen Gruppen sollen die Teilnehmer für sich selbst eine charakteristische "Eigenschaft" finden. Das können sehr vielfältige Dinge sein: Sport, Lieblingsessen, Fähigkeiten... . Wichtig ist, dass die "Eigenschaft" sehr individuell ist, aber trotzdem der Person nicht leicht zugeordnet werden kann. Je individueller die "Eigenschaften" sind, desto besser.

Hier einige Beispiele:

  • Paul: Mein Goldfisch heißt Muffi
  • Peter: Ich habe eine Haselnuss-Allergie
  • Sabrina: Ich habe drei ältere Brüder
  • Simone: Ich habe letzte Woche Avatar im Kino gesehen
  • Stefan: Ich habe sechs Monate lang in Argentinien gelebt

Als Erleichterung können auch Sätze vorgegeben werden wie: Ich kann ...  ; Ich bin der Meinung, dass .... ; Ich hasse ... ; Ich fürchte mich vor ... ; Ich bewundere ...

Diese Eigenschaften schreiben die Gruppen (ohne Angabe von Namen) jeweils auf eine Liste.

Phase 2

Jeweils zwei Gruppen kommen an einem Tisch zusammen (und sitzen sich gegenüber). Nun werden die Zettel ausgetauscht. Die Gruppen müssen jetzt herausfinden, welche "Eigenschaft" zu welchem Gruppenmitglied der anderen Gruppe gehört. Dafür dürfen Sie sich eine Zeit lang besprechen (ca. 5 min). Ihre Tipps können Sie auf einen anderen Zettel notieren. Haben beide Gruppen Ihre Tipps abgegeben, dürfen Sie gegenseitig die Antworten auflösen.

Phase 3

Spielt man mit 4 oder mehr Gruppen, kann nach dem ersten Durchlauf getauscht werden. Jede Gruppe nimmt Ihre Eigenschaften-Liste mit und geht an den nächsten Tisch. Das Raten beginnt wieder von vorne.

Variation

Man kann auch ein Punktesystem einführen. Das ist vor allem bei mehreren Gruppen sinnvoll und bringt mehr Wettkampf ins Spiel: Für jeden richtigen Tipp erhält die Gruppe einen Punkt. Am Ende gewinnt die Gruppe mit den meisten Punkten.

Hintergrund

Dieses Spiel wurde auf einem Einführungswochenende ins Studium Soziale Arbeit "entwickelt". Damals wurde es mit ca. 50 Teilnehmern durchgeführt, hatte fünf Durchläufe und dauerte über eine Stunde (manche wollten selbst danach noch weiterspielen).