Partner-Merkball

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Partner-Merkball
Art: Abschießspiel
Spieleranzahl: ab etwa 20
Ort: überall wo Platz ist
Material: ein weicher Ball
Dauer: beliebig
Vorbereitung: keine

Partner-Merkball ist ein Ballspiel (Abschießspiel), das auf einer der Gruppengröße angepassten Spielfläche gespielt werden kann. Es kann auch in größeren Gruppen, ab etwa zwanzig Mitspielern gespielt werden. Das Partner-Merkball ist eine Variante des Spiels Merkball.

Material

Zur Durchführung des Spiels werden folgende Materialien benötigt:

  • ein Ball (in Größe eines Fußballes, möglichst aber Softball)
  • eventuell Spielfeldbegrenzungen

Regeln

Grundprinzip

Das Grundprinzip ist identisch zu Merkball: Alle Spieler befinden sich auf der Spielfläche. Ein Ball wird eingeworfen, die Spieler können sich nun gegenseitig abschießen. Wer abgeschossen ist, verlässt das Spielfeld und merkt sich, von wem er getroffen wurde. Erst wenn diese Person selber abgeschossen wird, dürfen die von ihm abgeschossenen wieder mitspielen. Bleibt ein Spieler alleine übrig, dann hat er gewonnen, es kann eine neue Runde starten.

Partner-Prinzip

Bei Partner-Merkball spielen nun jeweils zwei Spieler fix zusammen. Einer ist dabei der Vordere, einer der Hintere - diese Zuteilung ist fix, kann jedoch zu Spielmitte von der Spielleitung getauscht werden. Der "Vordere" hat dabei die Aufgabe, den "Hinteren" zu decken. Nur der Hintere kann abgeschossen werden; auch darf nur der hintere schießen. Wird der Vordere abgeschossen, so hat dies keine Konsequenzen. Wird jedoch der hintere abgeschossen, so müssen beide das Spielfeld verlassen. Sie dürfen erst dann zurück ins Spiel, wenn das Team abgeschossen wird, das sie abgeschossen hat.

Zusätzliche Regeln

Je nach Spielfeldgröße wird eingeschränkt, wie weit man mit dem Ball in der Hand laufen darf. In kleineren Räumen werden oft gar keine Schritte oder nur einer erlaubt sein, auf größeren Spielfeldern im Freien können es bedeutend mehr sein.

Bei dieser Spielvariante kann es sinnvoll sein, mit mehr als nur einem Ball zu spielen, um die Dynamik zu erhöhen.

Varianten

Angepasst an das Alter der Mitspieler und die Gruppengröße können weitere Regeln eingeführt werden, um die Sicherheit und den Spielspaß zu erhöhen:

  • eine Höchstanzahl an Schritten, die mit dem Ball gelaufen werden darf;
  • es darf nicht auf den Kopf gezielt werden;
  • das Zupassen zwischen Mitspielern ist nicht erlaubt (ansonsten oft bilden sich sonst Gruppen heraus, die miteinander kooperieren und gezielt andere Spieler jagen);

Ähnliche Spiele

  • Merkball ist eine Variante, bei der alle Spieler für sich alleine spielen.