Eiersuche

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Eiersuche
Art: Suchspiel
Spieleranzahl: etwa 10 bis 20
Ort: überall
Material: keines
Dauer: 1-2 Minuten pro Runde
Vorbereitung: keine

Eiersuche ist ein einfaches Suchspiel für Kinder. Es ist eine Variante der Spielidee Heiß Kalt, kann aber im Gegensatz zu diesem Spiel erst ab etwa zehn Mitspielern sinnvoll gespielt werden.

Material

Es wird ein "Ei" benötigt. Dies kann entweder ein kleiner Ball (zum Beispiel Tischtennisball) sein oder ein kleines Stück Papier mit einer Zeichnung eines Hühnereis.

Ablauf

Die Gruppe sitzt in einem Raum (entweder im Kreis oder wild verteilt, aber doch relativ dicht beisammen). Diese Spieler stellen Hühner dar. Eines der Hühner hat gerade ein Ei gelegt und brütet dieses nun. Dazu erhält es das Ei und setzt sich darauf, so dass man das Ei nicht mehr sieht (und natürlich so, dass es nicht kaputt geht!).

Ein weiterer Spieler, der Bauer, hatte zuvor den Raum verlassen und weiß natürlich nicht, wo sich das Ei befindet. Er muss das Ei suchen. Die einzige Hilfe die er dabei erhält ist das Gegacker der Hühner. Je näher er dem Ei kommt, desto lauter gackern die Hühner. Ziel des Bauern ist es natürlich, das Ei so schnell wie möglich zu finden.

Varianten

Bei der Variante Summen (Brummen) einigen sich die Mitspieler auf einen Ort im Raum, zu dem sich der aktive Spieler bewegen muss. Es kann auch eine einfache Aktivität dabei eingeschlossen werden, zum Beispiel das Niedersetzen auf eine Bank. Dem aktiven Spieler wird das System nicht erklärt. Wenn er - nachdem den restlichen Spielern das System erklärt wurde und sie sich auf den Ort geeinigt haben - den Raum betritt, "Summen" diese lediglich lauter, wenn sich der Spieler dem Ort (und der Aktivität) nähert; und sie summen leiser, wenn er sich davon entfernt.

Ähnliche Spiele

  • Heiß Kalt ist das Grundprinzip dieses Spieles, kann allerdings auch mit weniger Spielern gespielt werden.