Briefträger

Aus Spielewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Briefträger
Art: Reaktionsspiel, Kennenlernspiel, Namenslernspiel
Spieleranzahl: ab etwa 8, besser mehr
Ort: beliebig
Material: Sessel, Zeitung o.Ä.
Dauer: beliebig
Vorbereitung: Namen der Gruppenmitglieder vorstellen

Der Briefträger ist ein schnelles Kennenlernspiel im Stuhlkreis. Es eignet sich für beliebig viele Mitspieler, man kann es ab etwa acht Spielern gut spielen. Es ist eine Variante des Namenschlagen-Spieles. Daher kann es auch als Namenslernspiel genutzt werden.

Material

Für dieses Spiel wird folgendes Material benötigt:

  • Zeitung
  • Stühle (einen weniger als Teilnehmer)

Regeln

Die Spieler setzen sich im Kreis auf Stühle. Ein Spieler steht in der Mitte. Sofern noch nicht geschehen, nennt reihum jeder Mitspieler seinen Namen.

Ein Spieler beginnt und schreit den Namen eines anderen Mitspielers. Dieser muss nun schnell reagieren und ebenfalls einen weiteren Mitspieler-Namen nennen, und so weiter. Der Spieler in der Mitte muss dabei versuchen, den aktuell Genannten zu berühren (mit der Zeitung sanft zu schlagen). Gelingt ihm dies, bevor dieser einen (gültigen) Namen ausgesprochen hat, so tauschen die beiden Plätze, ein neuer Spieler ist in der Mitte.

Das besondere bei dieser Variante des Namenschlagen-Spieles ist es, dass die Namen ab der ersten Runde an den Stühlen hängen bleiben. Jeder Stuhl behält den Namen des Spieler, der in der ersten Runde auf ihm saß. Der Fänger in der Mitte darf also nicht den Spieler in Person berühren, sondern den Spieler, der auf dem Stuhl sitzt, auf dem der genannte in der ersten Runde saß. Dadurch wird das Spiel für alle Mitspieler erschwert. Der Fänger in der Mitte hat allerdings eine größere Chance, den genannten (Stuhl) zu erwischen, da auch der darauf sitzende Spieler erst überlegen muss, ob er genannt wurde (und dabei nicht sein eigener Namen benutzt wird).

Varianten

  • Es kann variiert werden, ob man unmittelbar zurückgeben darf, also wenn A den B ruft, ob B wieder A rufen darf.
  • Eine Sonderregel kann sein, dass weibliche Mitspieler nur männliche Namen rufen dürfen und umgekehrt (dadurch werden oft Freundes-Gruppen aufgebrochen, die sich sonst ständig gegenseitig benennen).
  • Anstatt den Spieler nur zu berühren, kann der "Schläger" in der Mitte auch eine zusammengerollte Zeitung zum tatsächlichen Schlagen benutzen (natürlich nur auf die Beine, keinesfalls auf den Kopf)